Schließen

Der Pfarrer und sein Wirt

In Bayern, und auch speziell in Franken, ist schon immer das Verhältnis zwischen Pfarrer und dem Wirt ein wichtiges gewesen.

Sorgte doch der – meist strenge – Pfarrherr für das seelische Wohl, so kümmerte sich der Wirt um das Leibliche. Wie überall in Franken – so auch in Memmelsdorf – erhebt sich die Kirche, unübersehbar, im Ortszentrum. Ab 1707 wurde die Kirche barock von Baumeister Balthasar Caminata erweitert nach den Plänen von Leonhard Dientzenhofer. Auf der prächtigen Kirchenmauer stehen ab 1977 wieder diverse Heiligenfiguren, in Stein von Ferdinand Tietz gemeißelt. Wie allerorts in Bayern – steht das Wirtshaus gegenüber der Kirche – so auch die „Drei Kronen“.

War die Großmutter des jetzigen Besitzers, die Forster‘s Kathi, mit dem alten Pfarrherrn Josef Lang als Vettern und Base verwandt, so begann die Dienststelle des neuen Pfarrers Lothar Güthlein 1974 eher ungewöhnlich. Da das alte Pfarrhaus dringend renovierungsbedürftig war bezog der neue Pfarrherr mit seinem Kaplan, Ewald Thoma, vorübergehend den zweiten Stock des Brauereigasthofes, welcher kurzerhand zum Pfarrhaus umfunktioniert und umbenannt wurde. So ergab sich eine Arbeitsteilung: Die Wirtsleute nahmen Nachrichten entgegen, hielten Schnorrer vom Pfarrherrn ab und halfen mit den ersten Pfarr-Faschingsball zu organisieren. Und die Pfarrherren gaben Gästezimmerschlüssel heraus, halfen Hotelgästen mit schweren Koffern zu ihren Zimmern und predigten auch mal am Stammtisch.

18 Monate dauerte das Intermezzo, bis das Pfarrhaus wieder bezugsfertig war.

Das aktuelle Saisonbier

FrAlt - Fränkisches Alt

Alkoholgehalt: 4,9%

 
 

0,5l   2,80 € 
0,3l   2,00 €
0,1l   1,20 €

 
Newsletter eintragen

Wir sind für Sie da:

Montag - Samstag
07:00 - 23:00 Uhr

Sonntag
08:00 - 15:00 Uhr

Ruhetag im Gasthof:
Sonntag Abend
und Montag Mittag

Tel: 0951/944330
info@drei-kronen.de